Der Tiefpunkt der Krise

Ich versuche hier ein Worst - Case Szenario vom Tiefpunkt der Krise zu analysieren. Ich will niemand Angst machen, aber vor allem amerikanische Wirtschaftsforscher wie etwa Rickardson, aber auch Prof Sinn aus Deutschland sehen eine 10 - 30 jährige Dauer, es ist auch keine alleinige Finanz - Krise, es ist vielmehr eine vollständige System - Krise, die am Ende wohl mit massiven Umbrüchen auch politischer Natur einhergehen wird.

Ich stelle hier auf Österreich und Deutschland ab, wobei ich außer Acht lassen muß, wer Weltmacht Nr 1, also die USA oder China werden wird und ich habe auch nicht die geringste Ahnung, ob wir in Europa von einer Weltregierung - bzw Diktatur regiert werden und wer von den Mächtigsten sich da durchsetzt.

Als Prämisse nehme ich aber an, dass die Staatsverschuldung durchaus ein bis zwei Jahre extrem ansteigen wird und die Produktion nahezu durch Lockdowns stillsteht. Ein rasches Ende der Krise, was uns die Politik gerne einreden würde, kann es aufgrund der massiven negativen wirtschaftlichen Fakten definitiv nicht geben. Als sicher nehme ich aber harte Enteignungen an. Auch glaube ich, dass es nach einem Crash der wichtigsten Währungen zunächst ein fürchterliches Chaos geben wird, das die EU endgültig zerstören wird.

Auch wird es wohl durch zahlreiche körperliche Auseinandersetzungen Tote und Schwerverletzte zu beklagen geben.

Ich glaube auch, dass die heutigen Regierungen sehr unsanft von unserem Planeten entfernt werden. Man kann nur hoffen, dass am Ende eine neue Politiker - Generation steht, deren Hauptaufgabe es ist, sich um das Wohlergehen des Volkes zu kümmern und nicht nur darum, ihre Brieftaschen immer mehr aufzufüllen. Allerdings ist dies doch ein naiver Wunsch, sowas gab es in der Geschichte meines Wissens noch nie.

Jetzt rein zur Wirtschaft. Ich fürchte primär, dass es einen Mangel an Lebensmittel und Medikamenten geben wird. Das Gesundheitswesen wird extrem schlecht aussehen. Gleichgültig welche Währung wir dann haben, die Menschen werden jedenfall zum Großteil bettelarm sein.

 

Darum empfehle ich als Vorsorge Gold - und Silbermünzen, aber auch große Vorräte an Lebensmittel und Trinkwasser, Hygieneartikel, Medikamente, etwas Bargeld und auch Waffen zur Verteidigung, denn auch der Nachbar wird gefährlich, wenn er richtigen Hunger hat.

Wer die Möglichkeit hat, sollte Obst und eigenes Gemüse anbauen, auch wenn die reine Selbstversorgung aus vielen Gründen für die meisten unrealistisch ist.

Auch Tauschmittel, wie Whisky oder Zigaretten, sind empfehlenswert, überhapt wäre in der schlimmsten Zeit ein Tauschhandel unter den Bürgern sinnvoll. Ich stelle mir halt Lebensbedingungen wie am Ende des ". Weltkrieges vor.

Auch nach Möglichkeit ist ein teilweiser Ausstieg aus dem System anzuraten. Das kann mit Gold und Silber funktionieren, aber auch mit einem Leben auf dem Land, wo man wie ein kleiner Landwirt sich sein essen zum Teil selber anbaut. Aber es kann alles auch viel weniger schlimm werden, ich habe ja hier ein Worst - Case - Szenarium beschrieben!

 

 

Unterhalten Sie Ihren Besucher! Machen Sie es einfach interessant und originell. Bringen Sie die Dinge auf den Punkt und seien Sie spannend.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Google Apps for Work